lara.jpg (6699 Byte)

 

 

FJ - alle Bj.

 

 

Hayabusa

 

 

 

Öl-Wechsel

 

 

Tach Leutz,

 

ab und an geschieht es, daß man denn doch mal das Motor-Öl wechselt - so nach 6-9.000 km, je nach Fahrweise, sprich nur mal umme Ecke für so um die 25 km oder eher ne schöne Tour von 200 km und mehr.

Dabei sei gesagt, daß eine Nutzung der Mopete zum reinen Brötchen Holen dem Öl gar nicht gut tut und ich persönlich dann schon bei um die 3.500 km das Öl gegen Neues austauschen würde - Filter kann getrost drin bleiben und so alle ca. 9.000 km neu kommen.

Was noch gesagt werden sollte ist der Umstand, daß ein Ölwechsel am Besten 1 x jährlich und dann im Herbst erfolgen sollte.

Dann hat man die "alte"Brühe raus und kann im Frühjahr sorgenfrei starten.

 

Zum Ölwechsel an sich noch ein paar "warme" Worte, speziell zu all den Mopeten die mit einem Ölkühler aus (nach) gerüstet sind.

 

Daß man den Motor so lange warm fährt oder ihn in der Garage warm laufen lässt, bis das Öl so um die 35-40 °C hat , versteht sich von selbst.
(Wenn man so gerade eben noch den Block anfassen kann, isset warm genug)

Ablaßschraube raus und gut 15-20 Minuten laufen / tropfen lassen (macht jeder so - logo).

 

Aber

 

Wer hat schon mal den Ölkühler demontiert , entleert und mit nem Schluck frischem Öl gespült?

Wahrscheinlich keiner, oder?

Meine Empfehlung, aus diversen Info´s anderer Stellen resultierend, ist aber genau diese zusätzliche Arbeit.

Denn wie üblich , gehen die Anschlüsse nach oben weg und wie soll dann da das alte Öl raus?

Sind ja immer locker um die 0,25-0,5 Liter die da drin bleiben und was sich da womöglich an Schlamm abgesetzt hat, will keiner wissen.

Dieser alte Mist verdreckt einem aber sofort beim ersten Anlaufen das frische Motoröl und man wundert sich, wieso es schon wieder schwarz ist.

 

Gut / Okay

 

Ist so nicht bei wirklich jedem Ölwechsel notwendig, aber so alle 3-5 Jahre / 25.000 km halte ich diesen Akt mittlerweile denn doch für angeraten.

Nun ist es aber nicht mit Leerlaufen und Spülen des Kühlers alleine getan.

Denn man muß jetzt, noch vor der Wieder-Montage, zwingend den Ölkühler erst wieder mit frischem Öl - frei von Luftblasen - befüllen und entlüften.

Ansonsten pumpt man sich die Luft irgendwann in den Motor und was eine Mangelschmierung an allen Lagerstellen hervor ruft , was dann ziemlich schnell zu einem kapitalen Motorschaden führen dürfte, denn Luft schmiert nun mal nicht !

 

Denk mal drüber nach.

 

 

 

e-Mail  :

fj-1100-1200

@

gmx . de

(so geschrieben wegen der vielen Spams die schon kamen und sonst noch kämen)