lara.jpg (6699 Byte)

 

 

 

Elektrik

 

Kupplungsschalter
aller FJ

(Anlasser - kein Mucks)

 

 

Hi Leutz,

 

oft genug bemängelt und weil wir alle wohl irgend wann mal mit dem defekten Schalter speziell bei der  Kupplung gebeutelt sind, denn

die FJ springt,

mit eingelegtem Gang,

und gezogener Kupplung einfach nicht an - der Anlasser macht keinen Mucks.

 

Das Nicht-Anspringen-Wollen liegt dann sehr oft am Schalter oben an der Pumpe , denn selbst wenn er noch leise klickt, schaltet er dennoch nicht frei und der Anlasser bleibt stumm.

 

Prüfen der Schalterei :

1.      Kabel vom Stecker abziehen und die beiden Enden des Kabelbaumes kurz schließen .
Tut´s jetzt der Anlasser, ist eindeutig klar, daß der Schalter es nicht tut und ausgetauscht sein will
. (Für eine Weiterfahrt genügt eine Büroklammer oder nen kurzes Stück Kabel in den beiden Steckern des Kabelbaums.)

oder

2.      Ist es nicht der Schalter, dürfte irgendwo im Kabelbaum ein Defekt ("Kurzer" oder so) vorliegen und dann ist Suchen (evtl. sehr langwierig) angesagt.

 

ABER ACHTUNG :

Immer zu aller erst den Leerlauf einlegen, sonst macht die FJ beim Drücken des Start-Knopfes evtl. nen Satz nach vorne und liegt.

GAR NICHT GUT !

 

Scheint es der Schalter zu sein ( Fall 1. ) , kann man mit Kontaktspray das Ding fluten und auch Glück haben, daß er wieder arbeitet, die Frage ist nur (für mich) wie lange.

 

Hier jetzt mein Tip, wie ich das an meiner schwarzen ex-Haya gelöst hatte.

 

Werft den alten mechanischen Schalter einfach weg und nehmt einen hydraulischen Schalter, z.B. den aus dem Hause Louis.

 

Dem ist es vollkommen egal , wie viel Wasser er ab bekommt - der funtzt immer.

 

Einziger kleiner Achtungspunkt - sein Gewinde bzw. dessen Steigung !

Die Hohlschraube bei der Kupplungspumpe hat M 10 x 1,25 (Louis Art.-Nr. 601509 30)  1 - fach 

 

Dieser Schalter kostet beim Tantchen 19,99 € .

 

Okay , den elektr. Anschluß an den Stecker des Kabelbaums muß man ein wenig fummeln,

aber dann ist m.E. dauerhaft Ruhe an dieser Schalterfront.

(gilt übrigens genau so an allen Kupplung-Hydrauliken aller Mopeten)

 

 

Was mich im gleichen Atemzug zum - Tadaa -

Bremslichtschalter

der Bremspumpe vorne (alle FJ´s ohne ABS) bringt ,

denn der hat nahezu gleich gelagerte Probleme.

Er verdreckt, gammelt innen und das Bremslicht bleibt aus.

Sein Gewinde bzw. dessen Steigung !

ist auch M 10 x 1,25 (Louis Art.-Nr. 601509 30)  1 - fach 

 

 

PS: Und wenn man gerade da dran ist , sollte man evtl. auch den
hinteren Bremslichtschalter
 (alle FJ´s ohne ABS) gleich mit tauschen / umbauen.

Und auch er hat er dann wieder , wie an der Kupplung, oben, auch
M 10 x 1,25 (Louis Art.-Nr. 601509 30) 1 - fach  .

 

Daß man im gleichen Moment evtl. auch noch das DOT wechselt, macht oftmals Sinn.

Die Vorratsbehälter müssen jedenfalls immer geleert, gereinigt und wieder gefüllt werden,

denn die alte Hohlschraube wird ja durch den hydr. Schalter ersetzt.

 

 

________________________________________________________________

 

Ach ja - das Ganze oben stimmt bzgl. der Gewindesteigungen nur und ausschließlich
bei den originalen Pumpen der FJ´s - andere Pumpen - andere Gewinde (evtl.) .

 

Was es noch gibt :

1.    Schalter -  1 - fach ,   M 10 x 1,00 - Quelle Louis (Stand März 2019)

2.a  Schalter -  2 - fach ,   M 10 x 1,00 - Quelle BTS (Stand März 2019)

2.b  Schalter -  2 - fach ,   M 10 x 1,25 - Quelle BTS (Stand März 2019)

 

- WICHTIG - 1 bzw. 2 - fach  :

Hat man,  insbesondere bei der Bremse vorne, 2 Stahlflex an der Pumpe verbaut, braucht es den 2-fachen ("doppelten") mit der  passenden Steigung !