lara.jpg (6699 Byte)

 

 

Home

 

zurück zu FJ - Bremse

 

 

 

ABS
Testmodus / Regelbereich des ABS

 

Hallo Leutz,

 

immer wieder bekomme ich zu hören, dass das ABS der 3YA nicht mehr richtig funktioniert, sprich nicht mehr regelt und das mal vorne oder hinten oder im mega schlechten fall vo & hi.

Ein wichtiger Grund hierfür ist,

dass das DOT nicht regelmäßig, spätestens alle 2 Jahre und vollkommen egal wie viele km, gewechselt wurde, dann Wasser gezogen hat und durch das gezogene Wasser die Kolben in der HDU schlicht fest gerostet sind.

Dann ist es defintiv zu spät für alles weitere hier - dann muß die HDU zerlegt und aufs penibelste gereinigt  werden.

Ganz egal ob es "bloß" vo oder hi ausgefallen ist - HDU raus und tiefen reinigen.

 

Was mir hier aber am Herzen liegt, ist das wiederkehrende Testen des ABS und seiner vollen Wirkung.

Dieses Testen sollte nach meiner Einschätzung so alle 2-3 Wochen erfolgen - nur so kann man zu 99% sicher sein, dass das ABS auch wirklich korrekt arbeitet !

Übrigens auch im Winter, wenn die Mopete im Stall steht !

Leutz ! - das DOT 4 (bzw. 5.1) schert sich nen Dreck drum,

ob die Mopete bewegt wird oder nicht - es zieht Wasser in Molekülform,

weil es hygroskopisch ist und die HDU schwebt in großer, interner ROST - Gefahr !

 

Zum Testen des ABS hat Yamaha eine sehr sinnvolle Einrichtung vorgenommen - nennt sich Testmodus, der ziemlich einfach durchzuführen ist.

 

Dazu im Stand (am Besten auf dem Hauptständer) die Sitzbank runter und den rechten Seitendeckel abnehmen.

 

In Höhe der Batterie findet man dann einen weißen Stecker mit 4 angeschlossenen Kabeln.

Von diesen vieren nur das Schwarze (B) und das Hellblaue  (Sb Sky blue) im Stecker mittels Draht oder zurecht gebogener Büroklammer brücken,

Hand - und Fußbremse VOLLES BROT belasten

und Zündung einschalten.

 

Nach 1-2 Sekunden fängt die HDU das Pumpen an und man spürt,

wie einem bei pulsierendem Hebel zuerst die Hand aufgedrückt

und anschließend , auch mit Pulsieren , der Fuß angehoben wird.

 

Dann ist alles bestens und man kann beruhigt auf Tour gehen. (Brücke entfernen natürlich ;-) usw. )

 

Um dieses Procedere etwas zu erleichtern, ist mir eingefallen,

die beiden Kabel des o.g. Stecker einfach dauerhaft mittels eines E/A - 2 - Punkt - Schalters zu verbinden.

Den Schalter kann man irgendwo in der Nähe des Tacho oder so montieren, damit er ganz einfach zu erreichen ist.

 

Man kann dann nämlich,

- so alle 2-3 Wochen

- vor Fahrtantritt

mal ganz fix das ABS in den Testmodus bringen,

indem man einfach

- zuerst den Schalter betätigt,

- dann die Bremshebel zieht / drückt

und

- dann die Zündung einschaltet.

 

Tadaa

das ABS rattert und man kann die Zündung wieder aus machen und den Schalter wieder zurück schalten.

Evtl. könnte man noch eine LED zum Schalter dazu bauen, damit man eindeutig sieht, dass der Testmodus aktiv ist oder nicht (Led an (/ aus) .

Oder man verbaut einen Schalter, der die Leuchte gleich implementiert hat.

 

 

 

Wer kein Hös´chen - Befeuchter ist,

kann natürlich einfach so bei 30 km/h eine Vollbremsung machen und so das ABS in den Regelbereich bringen.

Rattert es vo und hi und drückt es einem die Hand auf und den Fuß hoch , ist alles paletti !

 

 

Folgende Hinweise müssen leider sein:

1.   In Anbetracht der wirklich sehr weit reichenden Eingriffe in das ABS und seiner Funktion in Eurer FJ, muß ich jeden Selbstschrauber auf seine eigene Verantwortlichkeit hinweisen.
Wer sich nicht wirklich absolut sicher ist, sollte die Finger davon lassen und einen versierten ABS-Schrauber zu Rate ziehen.

2.   Weder die Verfasser noch ich übernehmen irgend eine Haftung, noch geben wir irgend eine Gewähr für die 100%ige Richtigkeit der in den Artikeln getroffenen Aussagen.

3.   Jeder schraubt auf eigenes Risiko!

 

 

Hier ein paar Bilder zum Auffinden des Teststeckers.

 

Bild 1 - siehe Nr. 2

Bild 2 - siehe Nr. 9

Bild 3 - siehe Nr. 41

Bild 4 - siehe ABS Test Coupler

Bild 5 - siehe oben a.d. Seite

Bild 6

 

 das Ganze hier zum

Download

als pdf

 

top.gif (1120 Byte)