lara.jpg (6699 Byte)

 

 

zurück zu FJ -
Werkz
eug

 

 

zurück zu Hayabusa - Werkzeug

 

Bremse entlüften
nach
kompletter Entleerung

 

 

 Hi Leutz,

spätestens beim Neu-Befüllen nach kompletter Entleerung der Bremsanlage, z.B. nach dem Wechsel der Bremsleitungen, nehme ich dieses Set von Hazet :


erhältlich z.B. bei Amazon : Hazet 4969-1/3 pneumatic brake fluid bleeder set

 Funktioniert aber nur mit mind. 6 bar Druckluft (DL) besser 8 bar und ausreichend Volumen in der DL-Anlage - 200 Liter sollte sie mindestens haben, besser wären 300 oder mehr, weil dann der Druck nicht so schnell abfällt.

Dann aber geht es sehr einfach.

Der Schlauch wird am Entlüftungsventil angesetzt und am Behälter (der in der Mitte) die DL.

DL marsch und wie im Wasserstrahlpumpen - Prinzip , wird die DOT-Brühe von oben nach unten in die Bremsanlage rein - u. durch gesogen.

Mit der linken Flasche kann man mega easy den Pegel oben im Behälter auf Level halten.
Dazu ca. nen 3/4 l in die Pulle einfüllen, Kappe abnehmen und einfach in den Behälter halten. Das DOT  gluckert dann peux á peux heraus, sobald der Pegel im Behälter unter das Ende des Rohres fällt, weil es ja unten raus gesogen wird.
Nen bissi testen und dann ist das Ganze echt ne sehr einfache "Übung".
(Wozu die rechte Pulle dienen soll, entzieht sich bis heute meinem Verständnis. )

Wenn im Absaugschlauch dann keine Blasen mehr zu sehen sind,
(ich hänge den durchsichtigen Schlauch immer so, dass er nen Stück weit Steigung aufweist und leuchte mit einer Taschenlampe von hinten)
Gerät / DL aus und
von Hand (sicherheitshalber) in gewohnter Sitte von oben nach unten nochmals so 3-4 Behälterinhalte mit dem Bremshebel nachpumpen.

Dann so für 3-4 h den Bremshebel mit nem Kabelbinder o.ä. fest zum Griff hin ran ziehen.
Danach sollte die Bremse wieder aufs feinste funtzen.

Zwingend notwendig ist beim Unterdruck aber,
dass die Entlüftungsnippel keine Luft übers Gewinde nachströmen lassen.
Denn sonst zieht man sich mehr Luft als DOT duch.


Dazu nehme ich sie raus,
rauhe das Gewinde ein wenig auf
und "dichte" es mit drei "Lagen" Sanitär-Teflonband (ca. 5 mm breit) ein und schraube sie wieder in die Sättel.
Anzugsmoment 6 Nm ! = nur ganz leicht andrehen !

Ach ja - bei hydraulischer Kupplung alles 1:1 dito !

____________________________________________________________________________

 

Nebensatz   -   Die Hohlschrauben für den Anschluß der Bremsschläuche ans System gibt es mittlerweile mit integriertem Entlüftungsventil z.B. bei Probrake .

Sie sind mit 12,95 € / Stück zwar rel. teuer, aber seeeeeeeeeeehr empfehlenswert .

Besonders an der ABS - HDU und am Verteiler vorne .

Deren "Nippel" wollen aber zwingend auch eingedichtet sein !

Sonst zieht man sich auch hier mehr Luft als DOT durch.

top.gif (1120 Byte)