lara.jpg (6699 Byte)

 

 

Home

 

Busa-Fahrwerk

 

 

 

Schwingenlager an der Hayabusa Gen I

 

Es gibt einfach kein Motorrad, an dem nicht irgendwann einmal ein Lager verschleißt.
Gerade bei der "Dicken", wo die Lager durch das Gewicht und die Motorleistung teilweise extrem belastet werden, kann das schon einmal vorkommen.

Es sei jedoch eindringlich davor gewarnt irgendwelche Lager einzubauen, welche noch Zusatzkürzel haben, nur weil sie in der Firma herumliegen oder Ihr sie von jemandem kostenlos bekommt ! Ihr macht Euch die Arbeit dann ziemlich sicher umsonst!

 

Bei nunmehr 40.085 km auf der "Uhr" und einem erschreckenden Erlebnis bei Kollege "Mario Gixxer" habe ich mich entschlossen, auch bei meiner Haya die Schwinge komplett zu ziehen und alle Lager zu prüfen.
Ergebnis - die Lager an meiner 2000er Hayabusa sehen genauso übel aus.

   

 

 

 

Also bleibt nichts anderes übrig,
 
als den gleichen Weg wie Mario zu gehen und die Lager samt Hülsen zu tauschen.

 

Dabei sei eines erwähnt:

Die Originallager kosten bei Suzuki irgendwas um die 30-35 €, beim gut sortierten Lagerhändler und bei korrekten Rabatten ist ein solches Lager,
Typ NK 30/30 für knappe 23 € zu ergattern.

 

Der Spacer ist wegen der Länge allerdings ein Sonderteil und ist so nicht im Lagershop ,

sondern nur bei Suzuki direkt - Art.-Nr. 61251-17E10- erhältlich.

 

Wer aber ne Drehbank sein Eigen nennen darf, kann den Spacer (Innenschale) auch im Handel kaufen und in der Länge anpassen.

Suzuki ==> 35 mm lang, Handel / Standard ==> 38,5 mm lang.

 

Beim Abdrehen der Länge muß man aber genau sein, da über die Spacer das beidseitige Freidrehspiel von ca, 0,5 mm der Schwinge gewährleistet wird.

 

benötigtes Werkzeug:

1. umfangreicher Ratschenkasten

2. Maul- Ringschlüssel

3. Drehmo #1 - 10 - 50 Nm

4. Drehmo #2 - 50 - 200 Nm

5. Gummihammer

6. langer stabiler Schraubenzieher zum Austreiben der meißt fest sitzenden Stoßdämpferschraube am Umlenkblock

7. Lagerauszieher + Messing-Durchtreiber mit D = ~ 20 mm, L = ~400mm

 

Zum Ablauf der Aktion hier die Reihenfolge der einzelnen Hauptarbeiten:
(anfallende Einzelschritte spare ich mir, da ich davon ausgehe, dass diese dem versierten Nachahmer bekannt sind bzw. beim "Schrauben" klar werden)

1. Seitenverkleidung links demontieren

2. Ritzelabdeckung demontieren

3. Ritzel demontieren

4. Bremsschlauch lösen und Öl ablassen

5. Bremssattel demontieren

6. Bremsankerstrebe vorne lösen

7. Hinterrad ausbauen

8. Heckverkleidung komplett abbauen

9. Schwinge ausbauen

10.a. Lager neu fetten
10.b. Lager tauschen