lara.jpg (6699 Byte)

 

 

 

Busa-
Mechanik

 

 

Der Busa macht beim Anfahren
 einen auf "Känguru"

 

 

Tja Leutz ,

 

manchmal startet die Busa beim Anfahren mit kleinen Sprüngen beim "Kommen Lassen" der Kupplung im 1. Gang.

Ich nenne dieses Verhalten "Känguru"-Gefühl.

 

Dann kann es sein, daß  .....

 

1.          die Stahlscheiben (#11 & #12) in der Kupplung ganz leicht gebogen sind  (nicht mehr glatt bzw. nicht mehr flach wie ein Spiegelglas)

 

oder

 

2.          die Stahlscheiben (#11 & #12) in der Kupplung einige schwarze Punkte auf allen Stahlscheiben haben, die so groß sind wie ein Daumennagel oder so sind

 

oder

 

3.          die Kompressionsfunktion / Kupplung - Verstärkungsfunktion, fälschlicherweise "Anti-Hopping" genannt,
des "Stern´s"(# 5) schlecht ist, also seine "Rampen" beschädigt / abgenutzt sind.

 

Das Reparieren bei Fall 1. & 2. bedeutet, ALLE Stahlscheiben #11 & #12, am Besten gegen Neue, auszutauschen.

 

Wenn  Fall 3 vorliegt, gibt es 2 Möglichkeiten das zu beheben :

 

3.a.       neuen "Stern" ( # 5 im Fiche - links auf dem folgenden Bild) einbauen
- ist aber doch rel. teuer ~ 130 €

3.b.       Demontage des "Stern" # 5 und Einbau eines "Still-Legung-Rings" dahinter  z.B. den von Kojak ~ 30-35 €  (rechts auf dem folgenden Bild)

 

 

 

Und bei 3.b. wirklich sehr zu empfehlen

ist das Verbauen stärkerer Kupplungsfedern (# 7) von Kojak
(die Rechte auf dem Foto).
 


 

Andernfalls hat man höchstwahrscheinlich eine rutschende Kupplung beim Anfahren / Schalten.

 

 Und

 

Wenn dann - bei der Gen I -  stärkere Federn verbaut sind,
muß man zwingend! auch noch einen zusätzlichen Bügel (Kojak)

hinzufügen, der dann, schräg über dem Nehmer - Zylinder #23 montiert, sicher Risse / Brüche im Ritzeldeckel verhindert.