lara.jpg (6699 Byte)

 

 

 

zurück zu Busa-Mechanik

 

zurück zu Busa-Home

 

 

 

zurück zu FJ - Kupplung

 

 

 

dunkle Brühe in der Kupplung

 

 

Hi Leutz,


um mal der Mähr vom Verdrecken des DOT in der Kupplung der Hayabusa von unten nach oben endgültig den Garaus zu machen Folgendes:

Nach dem alljährlichen Wechseln des DOT 4 dieses Jahr (2011) war nach nur knapp 2.500 km die Brühe oben leicht dunkel und das, obwohl ich am Nehmer unten alles sauber habe, weil ASBS. (gleiches übrigens bei der Bremspumpe - oben dunkel, unten hell)

Ich habe dann die Brühe ausgetauscht und dabei festgestellt, daß die ersten Milliliter, die unten herauskamen, fein sauber waren und erst später die dunklere Brühe ankam.

Was sagt mir das?

Ganz einfach - die Verfärbung des DOT oben in der Pumpe kommt von ganz feinem nicht messbarem Abrieb in der Pumpe, die aus Alu-Druckguß ist, welcher immer gerne das eine oder andere Partikelchen abgibt und somit das Verfärben hervor ruft.

Das ASBS dient einzig dem Schutz der Kupplungsdruckstange und deren Sauberkeit, damit der Simmerring nicht in die Wicken geht.

Dieses Phänomen der sich verdunkelnden DOT oben kenne ich von dutzenden hydraulischer Kupplungen und das absolut typenunabhängig. (und von div. Bremspumpen übrigens auch)

Das Tauschen der Dichtung am Nehmer (unten) kann man sich also getrost sparen, wenn es oben dunkel wird.
Einzige Ausnahme - dat Dingens unten ist naß, aber nicht zu verwechseln mit dreckig oder verölt vom Kettenöler.

Nein, man muss genau hinschauen und die äußere abdeckende Dichtung vom Nehmer mal anheben und darunter schauen.

Dann sieht man wirklich was los ist, weil sich darunter im Falle einer Undichtigkeit der Dichtung am Kolben eben nur DOT befindet und das ist in aller Regel dann noch recht sauber.

so
ollns klor?