lara.jpg (6699 Byte)

 

 

 

zurück zu Busa-Mechanik

 

zurück zu Busa-Home

 

 

 

 

 

Die Mädchen-Kupplung

 

 

Hi Leutz,

auf Grund diverser Probleme Einzelner mit der linken Hand kam mir die Idee die originale 14er Kupplungspumpe durch eine mit geringerem Kolbendurchmesser zu ersetzen.

Etwas gerechnet und dann einfach probiert.

Erfolg - die 12er Pumpe (Kolbendurchmesser = 12 mm) macht es bestens und die benötigte Handkraft wird sehr viel geringer.

Nach der Montage und pingeligem Entlüften fühlt es sich an, als ob Luft im System wäre, aber weit gefehlt.
 

    LEUDE ?  DAT FUNTZT 

 

  GEIL ! 

 

Die mit dem 12er Kolben beförderte Menge an DOT 4 genügt völlig, um die Kupplung der Haya einwandfrei auch bei höchsten Temperaturen zuverlässig zu betätigen.

Dieser Erfolg machte sich vor allem an meiner bemerkbar, da hier verstärkte Federn verbaut sind.

Mit der originalen Kupplung traten bei mir bei längerer Staufahrt dann doch Schmerzen im Handgelenk auf.

Nach Umbau auf die 12er Pumpe ist damit Schluß - Jepp Strike !!!

Die Kupplung lässt sich mit zwei-drei Fingern ziehen und die Schmerzentwicklung ist gleich Null.

Und diese meine Aussage gilt definitiv für alle Haya´s, egal welchen Baujahres, da alle eine 14er - Pumpe haben.

 

Welche Pumpe man am Besten verbaut?

Vollkommen egal - da ist Euer Geschmack gefragt. Sucht Euch eine bei ebay etc. heraus, fragt den Verkäufer detailliert nach der Kolbengröße - 12 mm - und lasst die Finger davon, wenn er nicht eindeutig dazu Stellung nehmen kann und rum eiert.
Die Kolbengröße steht in aller Regel irgendwo auf dem Gehäuse und man muß nur genau hinschauen.

 

 

Gruß und viel Spaß beim Nachbauen.

Ach ja eines noch.
Die geänderte Kupplungspumpe muß NICHT eingetragen werden,
man ist also wirklich absolut frei in der Wahl.

 

Nachsatz:

Da ich mir beim letzten Flüssigkeitswechel Luft ins System der Kupplung gezogen hatte 
und diese auch nach ewigem Entlüften einfach nicht heraus gebracht hatte und die Kupplung schlicht nicht mehr trennte,
habe ich eine 13er Pumpe verbaut und siehe da .....

die Luft ging ratz fatz raus und die Handkraft hat sich nicht spürbar erhöht.

 

Resüme des Ganzen - es ist egal, welche Pumpe man nimmt - 12er oder 13er - es funtzt hervorragend, allein das Entlüften geht mit der 13er wohl besser / einfacher / schneller.

 

 

 Nachsatz 17/02/2013:

Neuerdings arbeitet an meiner Haya eine Semi-Radialpumpe aus dem Hause Brembo - ist eine 15 oder16er Pumpe aus einer Ducati Typ 998 oder 999 (ich muß nochmals genau hinschauen) und die benötigte Handkraft ist selbst bei den verstärkten Kupplungsfedern noch immer so gering, dass sie weiterhin den Spitznamen Mädchenkupplung zu Recht führt.

 

Nach Rücksprache mit meinem Bruder kommt aber noch eine andere Möglichkeit in Betracht,

und zwar die des Austausches des Kupplungsnehmers unten am Motor.

Dies gilt aber, wenn überhaupt, nur für die Modelle 1999 - 2003 (Nehmer Best.-Nr. 23160-06B10),
denn erst ab Bj. 2004 ist der Nehmer (Best.-Nr. 23160-06B02) kleiner im Durchmesser und sollte dadurch die notwendige Handkraft auch reduzieren.

DAS aber muß ich bei Gelegenheit erst noch  austesten!