lara.jpg (6699 Byte)

 

Home

 

Busa-Fahrwerk

 

Thema Lagerluft

 

Kleine Lager-Kunde
&
Lagerabmessungen an der
Hayabusa

 

Es gibt einfach kein Motorrad, an dem nicht irgendwann einmal ein Lager verschleißt.

Gerade bei der Hayabusa, wo die Lager durch die hohen Geschwindigkeiten doch extremer belastet werden, kann das schon einmal vorkommen.

Speziell die Radlager sind nach meiner Erfahrung spätestens nach 50-60.000 km sehr oft "fällig" - egal ob Gen I oder Gen II.
(Ich musste schon mal bei einer Gen II bei 38.300 km vorne tauschen und bei 38.900 km waren die hinten fällig! )

 

Es sei jedoch eindringlich davor gewarnt, irgendwelche Lager einzubauen, welche noch Zusatzkürzel haben, nur weil sie in der Firma herumliegen oder Ihr sie von jemandem kostenlos bekommt !

Ihr macht Euch die Arbeit dann ziemlich sicher umsonst!

z.B. 

C1 bis C5 =

Veränderung der "Lagerluft" um z.B. Temperaturdifferenzen auszugleichen oder das Ein- bzw. Aufschrumpfen zu ermöglichen.

S0 bis S4 =

Maßstabilisierte Lager nur für einen bestimmten Temperaturbereich

LT =

Schmierung speziell für tiefe Temperaturen

 

Hier noch ein Link zu einer erklärenden Seite bzgl. der Wälzlager - Nachsetz - Zeichen .

 

Aber wenn Ihr mit den unten angegebenen Bezeichnungen zum Lagerfritzen á la "Kugellager-Shop" geht und nach Radlagern fragt, wird der Euch mit Sicherheit das richtige Lager verkaufen.

 

Kleiner Tipp:
Wenn man den Lager
sitz (z.B. in der Felge) mit einem Heißluftfön oder Bunsenbrenner
 
VORSICHTIG
auf ca. 60-80° erwärmt und das Lager selbst ca. 1-2 Stunden (verpackt) in die Gefriertruhe legt, geht die Montage der Lager viel einfacher.

 

Lagerbezeichnungen Standard-Lager 

Zusätze:

Z = einseitige Stahl-Deckscheibe (nicht schleifende Dichtung) gegen grobe Verunreinigung
ZZ = beidseitige Stahl-Deckscheibe (nicht schleifende Dichtung) gegen grobe Verunreinigung
2RS / 2HRS = beidseitige "Gummi"-Abdichtung (schleifende Dichtung) gegen Staub und Nässe

 

Bei Lagern mit Dichtscheiben kann es unter extremen Betriebsbedingungen zu einem Fettaustritt am Innenring kommen. Also keine Panik, wenn am Lager im Kettenradtopf mit der Zeit etwas Fett austritt. (pers. Erfahrung)

 

Hersteller der neuen Lager sind i.d. Regel FAG, INA oder SKF.
(sind´s andere, so sind sie explizit mit Namen genannt) 

 

Anmerkung zu den Simmerringen in den Felgen :

Baut man beidseitig geschlossene Lager (2RS) ein, sind die Simmerringe dem Grunde nach eigentlich nur noch dazu da, die jeweilige Distanzhülse (oder auch z.B. einen Tachoantrieb) mittig zu halten.

Die Wasser abweisende Funktion der Simmerringe ist beim neuen Lager nämlich nicht mehr notwendig, da ja nun die Abdichtung gegen eindringendes Wasser im Lager selbst vorgenommen ist.

Beim Wieder-Einbau des Rades, kann man meiner Ansicht nach die alten Simmerringe getrost mindestens einmalig wieder verwenden,

hat man sie denn beim Ausbau der Lager mit diesen zusammen ausgetrieben

und nicht vorher ausgehebelt und dabei beschädigt oder sogar völlig zerstört.

Und selbst wenn sie ein wenig verbogen sind, kann man sie getrost mit sanften Hammerschlägen wieder einschlagen.

Allein ´nen Finger voll Lagerfett sollte man auf jeden Fall innen immer auftragen.

 

Anmerkung zum Ausbau der Radlager :

Der Ausbau der Lager kann , sollte ein scharfkantiger Innenauszieher nicht vorhanden sein, nur durch Austreiben mittels Durchschläger und Hammer erfolgen.

Dabei ist zu beachten, dass in der Felge eine Seite innen einen größeren Durchmesser aufweist als die Andere.

Hier ist also Platz, den Spacer mit dem Durchschläger und Hammer sanft ein wenig soweit zur Seite zu treiben, dass man von der anderen Seite der Felge den Innenring des auszutreibenden Lagers „erwischt“ und wechselseitigen Schlägen das Lager austreiben kann.

 

wechselseitig“ bedeutet, dass man nur EINEN ! Schlag auf den Innenring setzt, dann die gegenüber liegende Seite des Innenring mit auch nur EINEM ! Schlag beaufschlagt und dann wieder auf die erste Seite wechselt und das immer hin und her , bis das Lager (samt Simmerring) heraus fällt.

Welche Seite das je Felge ist, ergibt sich aus der umgekehrten Einbaureihenfolge (siehe 2. Tabelle unten) .

Ist das eine Lager dann draußen, kann´s an das Andere gehen.

 

Warnung :

Wer dieses Lager-Austreiben noch nie gemacht hat sollte besser zu einem gehen, der Erfahrung damit hat, denn falsch durchgeführt kann es einem den Lagersitz so nachhaltig zerstören, dass die Felge nur noch Schrott ist !

 

Baujahr 1999 - 2007
xxGen Ixx

ab 2008
Gen II

Nr.

Einbauort

St.

Typ / Art.-Nr.

Maße:
Øa x Øi x
D/L

zus. Erklärung

Typ / Art.-Nr. Maße:
Øa x Øi x
D/L

1.1

Vorderrad

2

6205 - 2RS
   ( siehe X 1 ) 

 52 x 25 x 15

  identisch
   ( siehe X 3 ) 

1.2

Simmerring li. + re.

2

 

52 x 32 x 7

  identisch

1.3

Spacer zw. den Lagern

1

Länge : 106,5 mm ? ?

2.1

Hi.-Rad orig. 6 x 17"

&  5,5 x 17 " Typ BOD

2

60 / 32, 2 RS
   ( siehe X 2 ) 

 58 x 32 x 13

KOYO + NSK

60 / 28, 2 RS

   ( siehe X 4 ) 

52 x 28 x 12

2.2

Simmerring re.

1

 

58 x 38 x 7

     

2.3

Spacer zw. den Lagern

1

Länge : 121,5 mm ? ?

3.1

Kettenradträger

1

62 / 32, 2 RS

 65 x 32 x 17

KOYO + NSK identisch

3.2

Simmerring

1

 

65 x 39 x 7

  identisch

4

Lenkkopflager

2

32006 X/Q
oben = unten

55 x 30 x 17

Kegelrollenlager
z.B. Louis 10051199
identisch

5

Schwingenlager

2

KOYO - BHTM3025-1

 40 x 30 x 25

Sonder-Nadellager identisch

5.1

Schwingenlager

2

SKF / INA - NK 30 / 30

 40 x 30 x 30

Norm-Nadellager

Länge passt ! - schleife

identisch

5.2

Lagerschale (Innenring)

2

Suzuki-Art.-Nr.
61251
-17E10

 30 x 25 x 35

NUR bei Suzuki erhältlich

identisch

6

"Knochen" an

Schwinge

2

KOYO - BKM2024JAU

 27 x 20 x 23,5

Sonder-Nadellager

identisch

6.1

"Knochen" an

Schwinge

2

NSK - RLM 2025

INA
HK 27 x 20 x 25

Norm-Nadellager
Länge passt ! - B-12

identisch

6.2

Spacer dazu

1

Suzuki-Art.-Nr.
62626-24F00
? NUR bei Suzuki erhältlich identisch

7

"Knochen" an

Umlenkblock

2

KOYO - BKM2024JAU

 27 x 20 x 23,5

Sonder-Nadellager

identisch

7.1

"Knochen" an

Umlenkblock

2

NSK - RLM 2025

 INA
HK 27 x 20 x 25

Norm-Nadellager
Länge passt ! - B-12

identisch

7.2

Spacer dazu

1

Suzuki-Art.-Nr.
62626-24F00
? NUR bei Suzuki erhältlich identisch

8

Umlenkblock an

Rahmen

1

KOYO - BKM2030JUU
BTM202730 o. MKM2030

 27 x 20 x 30

Sonder-Nadellager

identisch

8.1

Umlenkblock an

Rahmen

2

NSK - RLM 2015

 27 x 20 x 15

2 Nadellager
hintereinander
identisch

8.2

Spacer dazu

1

Suzuki-Art.-Nr.
62684-12C00

12 x 20 x 32

NUR bei Suzuki erhältlich identisch

9

Federbein an

Umlenkblock

1

KOYO - BHKM1726JUU

24 x 17 x 26

Sonder-Nadellager

identisch

9.1

Federbein an

Umlenkblock

1

NSK - RLM 172425

24 x 17 x 25

Nadellager

identisch

9.2

Spacer dazu

1

Suzuki-Art.-Nr.
62684-40A10

10 x 17 x 30

NUR bei Suzuki erhältlich identisch

10

Lenkungsdämpfer

1

Suzuki-Art.-Nr.
 09269-08003

17,5 x 8 x 11

Sonder-Gelenklager
(ähnlich ! zu Bauart)

identisch

11

Gabelsimmerringe

2

Suzuki-Art.-Nr. ww.
51153-02FA0 (Gen I)
oder
51153-41G00 (Gen II)

43 x 55 x 9,5 / 10,5

wo sind sie
noch verbaut?
identisch

12.1

Gabel - Gleit - Ring #1

2

 Franz Racing.de : AF434512KY

45 x 43 x 12

auch erhältl. per
www.pyramid-parts.com
"Outer Fork Bushes"

? ?

12.2

Gabel - Gleit - Ring #2

2

Franz Racing.de : AF434712KY
KTM : 43570618
Yamaha/XJR : 5EB23125-00

47 x 43 x 12

auch erhältl. per
www.pyramid-parts.com
"Outer Fork Bushes"

? ?

 

zum Schluß - hier ist's wie beim LOTTO - Alle Angaben ohne Gewähr !!

 

Tabelle 2 :

 

Einbaureihenfolge der Lager in den Felgen lt. WHB´s :

Gen I
(´99 - ´07)

( X 1 )

zuerst   Links rein dann Rechts

GGen IIx
(ab Bj. ´08)

( X 3 )

zuerst   Rechts rein, dann Links

( X 2 )

zuerst   Rechts rein dann Links

( X 4 )

zuerst   Rechts rein, dann Links

 

 

  

 

Und hier auch wieder das Ganze als pdf zum

Download

bereit gestellt.