lara.jpg (6699 Byte)

 

 

Busa-Benzin

 

 

Busa-Home

 

 

 

SLS an der Gen I
still legen

 

Vorgeschichte :

 

Im Herbst 2015 bekam ich einen Motor mit erst knapp 37.000 km auf der Uhr, aber mit sturzbedingtem, massivem Schaden am Getriebegehäuse ins Haus und konnte ihn dank Mithilfe meines Bruders wieder hin bekommen, indem wir eine andere untere Gehäusehälfte montierten und zwecks bester Passung die Kurbelwellenlager selbige erst mit "Plasti-Gauge" ausgemessen und dann durch andere ersetzt haben.

 

Den habe ich dann im Frühjahr 2016 eingebaut und im gleichen Zuge das SLS komplett demontiert und die 4 Anschlüsse am Zyl.-Kopf mit fix passend geschnittenen und gebohrten 3 mm starken Alu-Plättchen verschlossen.

 

Ist echt easy, denn unter den Flanschen des SLS sind ab Werk schon Dichtungen ,

die ich weiter verwenden konnte.

 

Also einfach SLS komplett wech, Plättchen basteln und mit den originalen Muttern drauf uuuuuuuuuuund

 

fäddisch

 

 

 

hab´ ick wat vajessn ?
Ick hoffe ma nich, und wenn doch, bitte Bescheid geben

 

 

Ach ja – HU / AU 2016 – locker bestanden – CO-Wert bissi schwankend im Leerlauf 2,8 - 3,2 %

Ergo alles Roger ! (4,5 % max. sind ja erlaubt bei allen Gen I bis 2007) und Null Fehlzündungen. Coooool 

 

Hier noch zwei Bilder, die das Ganze etwas verdeutlichen sollen.
(1 Klick drauf macht sie groß)

 

Zylinder 2 - 4

Zylinder 1 - 3

 

Übrigens :

 

Die Muttern sind die Alten, Originalen - kann man bestens weiter verwenden und Dichtungen braucht es auch keine - waren vorher ja auch keine drunter. Also ...

 

Grins – das rote Kabel hatte ich her genommen, um den Ölkühler ein wenig hoch zu halten, damit mir die Schläuche nicht geknickt werden.

 

 

 

 

dit Jantze hier ooch als

pdf zum

Download