lara.jpg (6699 Byte)

 

 

Home

 

 

 

zurück zum
FJ -

Werkz
eug

 

 

 

zurück zum Hayabusa-Werkzeug

 

 

X - Schlitz Schraubendreher

für unsere japanischen Schrauben

 

Hi Leutz,

 

jeder kennt´s, jeder hat schon geflucht, weil beim Lösen und Andrehen der japanischen
X-Schlitzschrauben der Schraubendreher den weichen Japan-Butter-Stahl vergniesgnaddelt hat und die Schraube nur noch mit anderen, sehr groben, Werkzeugen gelöst werden kann.

Durch Schrauberfreund und Kawasaki Z 900 / 1000 Spezialist "Z-Achim" hier aus Berlin bin ich hinter das "Geheimnis" gekommen.

Es liegt am Werkzeug.

Denn

in Japan gibt es einen eigenen Standard ,  J I S  genannt , und der lässt die X-Schrauben und die passenden Schraubendreher ganz leicht, aber wesentlich, von unseren nach DIN gefertigten abweichen,
wodurch wir mit unseren europäischen X-Schraubendrehern sehr große Gefahr laufen, besonders beim Lösen der Schrauben abzurutschen, was in Wirklichkeit aber ein sich Herauswinden des Schraubendrehers aus dem Schraubenkopf ist.

Falsches Werkzeug also !

Der eigentliche Unterschied ist der Winkel der Kreuzschlitzspitze .

Dies ist begründet durch einen generell anderen Schraubenkopf , aller japanischen Linsen-Kopf-Kreuzschlitzschrauben .

Hier Bilder dazu :

(Quelle : http://www.kawasaki-z-classiker.de - Danke an Achim)

ein Klick auf´s Bild machts in einem neuen Fenster groß

Vergleich JIS / DIN (Phillips)

die JIS - Schraubendreher von Fa. Vessel , USA

 

JIS - Schaftdurchmesser

 

DIN (Phillips) - Schaftdurchmesser

 

Vergleich JIS / DIN (Phillips)

 

und der hier

sollte immer beim Lösen der X-Schlitzschrauben
wirklich niemals weggelassen werden!
Das Modell von Louis genügt vollkommen.