lara.jpg (6699 Byte)

 

Home

 

 

Fahrwerk

 

 

Downgrade des Hinterrades
und seine Folgen

 

Nach eingehendem Studium eines Berichtes unter motorradonline.de (siehe diesen Download) und einer umgekehrten Erfahrung bei der FJ 1200 (Wechsel von 150/80 16 auf 180/55 17) kam ich Anfang 2011 auf die Idee, diese Erfahrung durch eine Reduzierung der Reifengröße und der Felgenbreite bei der Hayabusa im umgekehrten Sinn nach zu bauen, will sagen, ich fand bei ebay eine 5,5 x 17 " Felge (TL1000, GSXR600,750 SRAD) und verbaute diese samt einem Reifen der Größe 180/55 17 (73W) anstatt der Originalgröße 190/50 17 (73W).

 

Zusammen mit dem 740 mm breiten Superbike - Lenker,  einer um 12 mm durchgesteckten Gabel und der neuen Reifen- und Felgengröße hinten fährt sich die Busa nun wie ein Fahrrad und das noch OHNE Heckhöherlegung!!!

Wobei - die Busa ist durch den Reifen rein rechnerisch schon um 4 mm hinten hoch gekommen, überschlägig nachzurechnen mittels der hier eingestellten Excel-Tabelle.

 

Einbau war absolut simpel :

Bremsscheibe der Busa ran

und den Kettenradträger umgesteckt (passt saugend)

und rin´ inne Busaschwinge (nichts weiter ausspacern, ist genau Mitte)

Steckachse etc. rein / dran und alles ist schick.

 

 

PS:

Ein Hayabusa fahrender Instruktor beim Sicherheitstraining am 07.05.2011 wollte nach ca. 10 Minuten Testfahrt auf dem Kurs meine Busa am liebsten behalten.

Zitat beim wieder Hergeben: "und die muß ich jetzt wirklich wieder hergeben?"

Noch Fragen?

Ich zumindest freue mir ´nen Kullerkeks,

dass meine Überlegungen zu solch einem durchschlagenden Ergebnis und Erfolg geführt haben.

 

 

AKTUALISIERUNG 02.07.2011

 

  TADAA 

 

heute Termin bei der beschützenden Werkstätte


und ...................


Eintragung ist erfolgt.

Eintragungstext:

"zu 15.2: auch gen. (also wahlweise) 180/55 zr 17 (73w) a.d. Hinterrad d. Suzuki TL 1000 m. Felge 5,5 x 17"

 

  jappadappaduuuuuuuuuu  

 

 

Bezeichnung / Aufschriften auf der Felge:

 

und die zierliche Tüte ist auch eingetragen - ich freue mir echt den Hyper-Kuller-Keks. 

 

hammer-geiler Samstag und die 24 km lange Regenfahrt quer durch die Stadt hat sich zu 100% gelohnt.

 

STRIKE!

 

 

detaillierte Bilder findest du  H I E R

 

 

PPS : Wenn alles im Kfz-Schein eingetragen ist, werde ich diesen einscannen und auf meiner HP unter Gutachten+Sonstiges /

schleifes_KFZ-Schein.htm

einstellen, damit sich jeder die pdf als Vorlage bei seinem Dampfkesselprüfer runter laden kann:

 

PPPS : Das Ganze hatte ich die große Chance binnen 10 Tagen in den Dolomiten rund um den Karerpass zu testen.

Freunde - das war Fahren mit höchster Präzision und einer Leichtigkeit, die ziemlich stark an die oft geschmähte BMW-GS Paris Dakar erinnerte, die ich mal als 1.000er nebenbei besaß.

Ein Tipp am Lenker und meine Busa ging ins Eck.

Spielerisch leicht, jedem leichten Lenkimpuls aufs Feinste folgend.

Einfach nur Geiiiiiiiiiiiiiiiiiiil.

Und Geradeaus?

So bei 280 / 290 km/h?

Alles wirklich bestens - der Geradeauslauf hat nicht nen Müh gelitten.